Die METS-Unterstützung

Allgemein

Der Metadata Encoding & Transmission Standard (METS) ist ein mit XML Schema definiertes XML-Format zur Beschreibung von digitalen Sammlungen von Objekten mit Metadaten. MyCoRe stellt einen Editor bereit, mit dessen Hilfe man METS-Daten anlegen und bearbeiten kann. Der Bildbetrachter liest diese Daten dann aus und stellt die METS-Informationen entsprechend dar.

Kommandos

validate selected mets

Dieses CLI-Kommando überprüft die Datenintegrität von MyCoRe-Derivaten hinsichtlich ihrer METS-Dateien. Um das Kommando zu nutzen muss entsprechend als erstes die MyCoRe-CLI oder die Web-CLI der Anwendung gestartet werden. Anschließend müssen alle zu prüfenden Derivate ausgewählt werden. Dies geschieht mit dem Kommando select objects with solr query {0} (Web-CLI unter der Kommandogruppe "MCR SOLR Commands").

Das folgende Kommando selektiert z.B. alle Derivate des Objektes mit der ID ArchNachl_cbu_00000002:

select objects with solr query returnId:ArchNachl_cbu_00000002 AND objectType:derivate
      

Als Bestätigung erscheint folgender Text:

>INFO: Processing command:'select objects with solr query returnId:ArchNachl_cbu_00000002
>      AND objectType:derivate' (0 left)
>INFO: Syntax matched (executed): select objects with solr query {0}
>INFO: 1 objects selected
>INFO: Command processed (5 ms)
      

Um anschließend die Überprüfung zu starten, muss das Kommando validate selected mets (Web-CLI unter der Kommandogruppe "MCR METS Commands") ausgeführt werden. Falls die Validierung nicht erfolgreich war erscheinen Fehlermeldungen, welche auf die entsprechende Stelle verweisen z.B.:

>INFO: Validate mets.xml of ArchNachl_derivate_00000004
>ERROR: Some physical elements are not linked: [phys1]
      

METS-Editor

Hier wird demnächst der METS-Editor beschrieben.